Der Spatenstich am 04. März 2020, war der offizielle Beginn der Renovierungsarbeiten zur Rettung der Rolser Kirche.

Bereits im Voraus erschien am 05.03.2020 der folgende Artikel in der Tribuna Sibiului, in dem der Beginn der Arbeiten bekannt gegeben wurde:

„Daniel Andree, der Kurator der Evangelischen Kirche St. Magdalena in Roseln, freute sich, im Pfarrhaus der Kirche alle diejenigen zu empfangen, die zum Projekt „Reparatur, Erhaltung und Einführung in die gesamte befestigte Evangelische Kirche in Roseln“ beigetragen haben. Die Beraterin Elena Curcean sprach im Namen des Managementteams über das Projekt und über diejenigen, die an der Realisierung beteiligt waren.

Das Projekt mit einem Gesamtwert von 1,394 Mio. Lei, das aus dem regionalen operationellen Programm 2014 – 2020 finanziert wird, wurde am 2. Februar 2018 gestartet. Derzeit werden die eigentlichen Arbeiten beginnen, nachdem alle Unterlagen genehmigt wurden.

Rehabilitationsarbeiten werden an der gesamten Kirche durch Eingriffe durchgeführt, um die Integrität und Stabilität der Konstruktionen sicherzustellen und um die Faktoren zu beseitigen, die ihren Zustand gefährden. Das Projekt sieht die Digitalisierung dieses Kulturerbes als Ziel vor, die Verwirklichung eines Marketingplans mit soziokulturellen Maßnahmen, die es als wichtiges Zentrum der Touristenattraktion im Harbachtal weihen.

Friedrich Gunesch, Generalsekretär der Evangelischen Kirche A.B, aus Rumänien erwähnte die Tatsache, dass es das zweite große Projekt im Harbachtal ist und dass es Teil der Idee ist, die Kette von Kirchen, Festungen in diesem Teil von Siebenbürgen, Denkmäler von lokalem nationalem und internationalem Interesse hervorzuheben. Er schätzte die Qualitäten des Bau Teams von SC Unicons, das seine Kompetenz in anderen ähnlichen Arbeiten unter Beweis gestellt hat und derzeit an der Kirche in Agnetheln arbeitet.

Der Architekt Ioan Bucur sprach als Designer, Zsolt Demeter, der Vertreter des Konstrukteurs, der bei M.C. zertifizierte Fachingenieur, über die Bedeutung des Projekts und die Überzeugung, dass es auf höchstem Niveau realisiert wird. Marius Dan Pascariu.

Priester Reinhard Boltres, der Pastor der beiden Kirchen, die EU-Mittel erhalten, dankte allen, die für das Projekt gearbeitet haben, und brachte seine Überzeugung zum Ausdruck, dass es gut und pünktlich durchgeführt wird. Er dankte insbesondere den Roslern aus Deutschland, die ihren Geburtsort nicht vergessen und zu ihrer Verwirklichung beigetragen haben. Daniel Andree, der Kurator der Kirche, sprach mit großer Emotion und erklärte, dass er seit zwanzig Jahren von diesem Moment geträumt habe. Im Namen der Dorfbewohner, die nicht teilnehmen konnten, dankte er denen, die das Projekt durchgeführt haben und denen, die daran arbeiten werden.

Die Gemeinde Roseln hat das gesamte Pfarrhaus von der Kirche auf unbestimmte Zeit ausgeliehen, um diesen wichtigen touristischen Punkt zu verwalten, zu schützen und zu fördern.

Es folgte ein Besuch in der Kirche, dem ein erster Spatenstich der Begünstigten des Projekts vorausging, der den Beginn der Arbeiten symbolisierte. In zwei Jahren wird das Harbachtal einen weiteren schönen Touristenort haben.“

(verfasst von Hr. I. Barsan und in der Zeitung Tribuna Sibiului, am 05.03.2020, veröffentlicht).

Verfasser des Berichts und Übersetzer: Martin Bierkoch

Kategorien: Allgemein