Die Heimatortsgemeinschaft in Deutschland

Das derzeitige Siedlungsgebiet der in Deutschland lebenden Roseler konzentriert sich im süddeutschen Raum, Göppingen und Ludwigsburg, im Westen im Raum Wiehl – Drabenderhöhe und Siegburg, im mittleren Raum Darmstadt und Umgebung, ansonsten sind in jedem Bundesland Rosler Familien ansässig geworden.

07.05.1983 wird auf Initiative von Elfriede Eisgeth, Georg Frank, und Michael Rochus das erste Roseler Treffen auf der Drabenderhöhe veranstaltet; es waren ca. 300 Gäste. Lange ruhten Hände ineinander, Umarmungen gab’s immer wieder, feuchte Augen verrieten innere Bewegungen. Zu beobachten war keine Trauer darüber, sich weit weg von dem Heimatdorf wiederzusehen. Sprach man von den Verwandten und Freunden in Siebenbürgen, war die Miene jedoch ernst. An diesem Treffen wurden auch Fragen behandelt, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung stehen, die sich in Zukunft wiederholen sollte. Es wurde ein Ausschuß gebildet, der sich mit dem Einsammeln und weiterleiten der Spenden für die Christbescherung der Kinder in Roseln, und Notdürftigen kümmern soll. Des weiteren wurden auch Spendengelder gesammelt für das 1985 Installierte Glocken Geläute am Rosler Kirchturm.

Die weiteren 2. Treffen 31.09.1985 u. 03.09.1988 wurden ebenfalls auf der Drabenderhöhe veranstaltet. Am 2-ten waren ca. 350 und am 3-ten ca. 450 Gäste anwesend.

Das 4-te,5-te & 6-te Treffen 14.09.1991, 00.09.1994 u.10.09.1997, wurde in 73333 Gingen an der Fils veranstaltet, es waren ca. 550-600 Gäste anwesend.

Von dem Geldüberschuß der sich im laufe der Jahre angesammelt hatte, sind 3000 DM für die Reparaturen des Kirchendaches angewendet worden.

Das 7-te Treffen fand 09.09.2000 in Pfungstadt statt Auch diesmal waren wieder zahlreiche Gäste aus Nah und Fern dabei (ca.600 ).

Seit 01.01.2000 ist Roseln Mitglied des Dachverbands der Siebenbürger Sachsen in Heilbronn, der seit Oktober 1998 besteht.

Für alle stattgefunden Roseler Treffen bedanke ich mich auch im Namen aller Teilnehmer bei allen Organisatoren u. Helfern für die Mühe und tatkräftige Unterstützung damit diese Treffen zu einem Fest werden konnten.

Nicht zu vergessen der alljährlich stattfindend Roseler Fasching in Eislingen oder Umgebung, der von den Familien Georg Bierkoch u. Robert Philp organisiert wird und inzwischen ein beliebter Treffpunkt für Roseler aus Nah u. Fern geworden ist. Ich kann dazu nur sagen: macht weiter so wir kommen bestimmt.

02.02.2002 gelungene Faschingsveranstaltung in Holzhausen. Die Halle war voll besetzt man muste sogar noch Aufstuhlen.Zahlreiche Gäste waren kostümiert.
Es war ein schöner,geselliger Abend für alle alten und jungen Anwesenden. In diesem Sinne sagen wir ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren, Fam. Bierkoch und Philp und freuen uns schon auf das nächste Mal.

Dieses Jahr am 06.09.2003 fand das 8-te Rosler Treffen wieder in Pfungstadt statt. Es war mal wieder ein großer Erfolg dank den vielen Helferinnen und Helfer die sich sehr viel Mühe gemacht haben, alle Gäste zufrieden zu stellen. Es haben sich ca. 480 Teinehmer eingefunden, und bei guten Speisen und Musik so wie guten Gesprächen einen schönen Tag zu verbringen.

Im ofiziellen Teil fanden Neuwahlen statt. Gewählt wurden:

Thomas Rochus jun. Nachbarvater. 53773 Hennef
Elfriede Eisgeth Stellver. 51674 Drabenderhöhe
Georg Bierkoch jun.Mitgl . 73054 Eislingen
Hedda Frank Mitgl. 51588 Nümbrecht
Georg Stirner Mitgl. 64409 Messel
Thomas Albrich Mitgl. 73472 Sersheim
Daniel Geisel Mitgl. 85051 Ingolstadt

Es wurde auch beschlossen, das 9-te Treffen in Drabenderhöhe oder Umgebung abzuhalten.

Seid September 2003 gibt es für die Rosler,und nicht nur für sie,ein Jahresblatt. Es wird,wie der Name schon sagt,einmal im Jahr erscheinen und beinhaltet Berichte,Erinnerungen,Bilder von einst und heute,sowie vieles andere mehr aus dem Leben der Gemeinde Roseln im Harbachtal. Die Idee und das Erscheinen verdanken wir Herrn Pfarrer Dr.Christian Weiss.

Am 26.01.08 fand in Holzhausen der Rosler Fasching statt. Es war mal wieder eine gelungene Veranstaltung und wir freuen uns schon jetzt auf das Jahr 2009. Wir danken den Familien Bierkoch und Philp die sich um die Organisation und das gelingen dises Festes bemüht haben.
Unser 10. Rosler Treffen

Am 19. September 2009 fand das 10. Rosler Treffen in der reich geschmückten Turn- und Festhalle in Sersheim statt. Organisiert wurde es von Martin Bierkoch, Thomas Albrich und Michael Rochus. Die 565 Gäste wurden von der Siebenbürger Blasmusik Stuttgart e.V. bewirtet, die auch die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes und des Nachmittags gestaltet. Nach dem Sektempfang und der Begrüßung durch Michael Rochus, ging es pünktlich mit dem Gottesdienst mit Pfarrer Günther Auner weiter. Seine gefühlsvolle Predigt versetzte manchen der Anwesenden in frühere Zeiten zurück.

Nach dem Gottesdienst berichtet Thomas Albrich seitens des amtierenden Vorstandes über die Aktivitäten der letzten drei Jahre, sowie über die finanzielle Lage unserer HOG. Anschließend nominiert die Mitgliederversammlung Michael Konnerth einstimmig zum Wahlleiter und Renate Väth zur Protokollführung. Es wurden folgende Personen für den Vorstand vorgeschlagen und neu gewählt:

Vorsitzender: Martin Bierkoch – 72622 Nürtingen
1. Stellvertreter: Michael Rochus – 71701 Schwieberdingen
2. Stellvertreter: Ilse Bartesch – 51674 Wiehl
Kassier: Martin Dengel – 73084 Salach
Schriftführer: Katharina Drotleff – 51674 Wiehl
Kultur und Frauenreferat: Inge-Marie Dengel – 73084 Salach
Homepage-Betr.: Ernst Hermann – 73262 Reichenbach / Fils
Beisitzer 1: Michael Fleischer – 85049 Ingolstadt
Beisitzer 2: Martin Stirner – 64372 Ober- Ramstadt
Kassenprüfer: Anneliese Gull – 73054 Eislingen/Fils
Kassenprüfer: Heinrich Ludwig – 73084 Salach

Nach der Wahl wurde beschlossen, den Verein beim Amtsgericht als gemeinnützig eintragen zu lassen mit Sitz in Salach. Er finanziert sich hauptsächlich durch Spenden.

Nach einem reichhaltigen Mittagessen präsentierte Dr. Christian Weiß das langersehnte „Rosler Buch“. Er informierte die Gäste sowohl über den aktuellen Stand- als auch über den Inhalt des Buches. Ein Exemplar wurde den Rosler zur Ansicht gereicht.

Ein Höhepunkt jagt den nächsten. Es ging weiter mit dem kulturellen Teil. Die kulturellen Darbietungen der Rosler schienen unübertrefflich: Seitens der Göppinger wurde unter der Regie von Inge-Marie Dengel, Drehbuch Martin Bierkoch das Stück „Eine Verlobung in Roseln“ uraufgeführt. Die beiden Hauptakteure Christiane Rochus als Verlobte und Bernhard Bierkoch als Bräutigam samt den Eltern (Elwine Philp und Heinrich Ludwig) überzeugten mit ihrer gefühlvolle Darstellung ihrer Rollen das Publikum. Bei den Gesangseinlagen war das Publikum nicht mehr zu bremsen. Manche Träne wurde gewischt.

Der nächsten kulturelle Höhepunkt wurde von der Tanzgruppe Drabenderhöhe vorgetragen, die aus sehr unterschiedlichen Altersgruppen bestand. Der Einmarsch war eine wahre Augenweide. Der Tanz „Et wor emol en recklich Med“ war den meisten im Saal bekannt.
Abgeschlossen wurde der kulturelle Teil mit dem Aufmarsch der Aktiven.

Weiter ging es mit Blasmusik, Kaffee und Kuchen, welcher von den Frauen aus der näheren Umgebung gespendet wurde. Getanzt wurde auf die Klänge des „Karpaten-Express“ unter der Leitung ihres Dirigenten Hans Mantsch.

Nach dem Abendessen spielt die „Index-Band“ bis nach 2:00 Uhr. Es gab viele fleißige und unermüdliche Tänzer und der Abschied kam für die meisten viel zu früh. Dem Spruch „man sollte aufhören, wenn es am schönsten ist“ traf bei diesem Treffen zu. Dafür ist die Vorfreute fürs nächste Treffen um so größer…